Kategorie: Neubauten & Aufstockungen

Schmuckstück mit pfiffigen Lösungen für ein junges Paar

Auf den Grundmauern des großelterlichen Hauses entstand ein schmucker Neubau. Am Ortsrand in der Natur. Das Mühlrad wurde im Zuge des Neubaus in Stand gesetzt und liefert Strom für das Haus zu. Eine Scheitholz-Vergaserheizung mit einem 2000 Liter-Pufferspeicher versorgt das Haus mit Wärme. Eine Fußbodenheizung und ein Ofen in der Küche steigern die Behaglichkeit für das junge Paar.

Das junge Baupaar im Interview:

Warum haben Sie sich für EYRICH-HALBIG HOLZBAU entschieden?

Wir fragten auch zwei andere Betriebe an, die größer waren als EYRICH-HALBIG HOLZBAU, aber die waren wenig durchsichtig. Es war unklar, ob sie das Haus mit dem Kran aufstellen können, weil die Zufahrt sehr eng ist. Michael Eyrich-Halbig gab uns eine definitive Zusage, auch für das Aufstellen mit dem Kran.

Slider

Was war Ihr Traum, den Sie mit dem Hausbau verwirklichen wollten?

Zweckmäßigkeit. Wir hatten keine Lust auf Miete. Wir wollten Platz haben, mit dem man was machen kann. Der Bau gefällt uns.

Was ist das Besondere an Ihrem Haus?

Die Lage, die Wasserkraftanlage und dass es unser Haus ist. Und wir finden es schön, dass ganz viel Holz verbaut ist. Es ist einfach ein angenehmes Wohnklima.

Worauf haben Sie besonderen Wert gelegt?

Dass es qualitativ hochwertig ist. Auf Gemütlichkeit und Zweckmäßigkeit, d.h. eine praktische Raumaufteilung. Wir hatten das Haus selber vorgeplant.

Wir waren auch in Würzburg auf einer Musterhaus-Ausstellung. Heute baut man „massiv“ mit Poroton. Das ist nicht „massiv“. Wir wollten einen Fertigbau. Den Innenausbau haben wir bis auf den Fußboden, die Türen und die Treppe selbst gemacht.

Das Haus ist in Holzständerbauweise mit Glas- und Steinwolle-Dämmung gebaut. Der Wandaufbau ist eine Pavatex-Putzträgerplatte außen, eine OSB-Platte plus Installationshölzer 60 x 60 mm für die Installationsebene (ebenfalls mit Glaswolle gedämmt) für Lüftung und elektrische Leitungen, dann nochmals OSB und Rigipsplatten.

Was schätzen Sie an Michael Eyrich-Halbig?

Dass er zuverlässig ist und alle unsere Wünsche umsetzen konnte, so wie wir es uns vorstellten. Die offene und unkomplizierte Art. Man muss sich nicht lange anmelden, bei der Sekretärin oder so. Man kann jederzeit zu ihm gehen oder er kommt rüber. Michael Eyrich-Halbig begegnet einem auf Augenhöhe.

Welche für Sie neuen Aspekte haben sich im Rahmen der Beratung ergeben?

Die Holzdecke, das war auch mit ein Grund, uns für EYRICH-HALBIG HOLZBAU zu entscheiden. Das ist sein Markenzeichen, das war vorher nicht so geplant.

An welche bemerkenswerten Ereignisse erinnern Sie sich?

An das Aufstellen. Wie schnell das ging, in nur drei Tagen. Es war Sonnenschein im Spätsommer. Es war spektakulär. Auch das Aufstellen des Krans war spektakulär, weil er nur 3 mm an der Scheune vorbei ging.

Was genießen Sie besonders?

Die Lage am Ortsrand in der Natur, die wohnliche Atmosphäre mit dem Holz und dass es so geworden ist, wie wir es uns dachten.

Würden Sie das Bauvorhaben aus heutiger Sicht wieder genauso angehen?

Ja.

Gemütlicher Rückzugsort für die vierköpfige Familie

Eine vierköpfige Familie verwirklicht ihre Wohnideen und schafft sich mit ihrem Eigenheim einen gemütlichen Rückzugsort. Das Haus ist großzügig konzipiert und mit ökologischen Baustoffen errichtet.

Die Baufamilie im Interview

Was war Ihr Traum, den Sie mit dem Hausbau verwirklichen wollten?

Eigenes, selbstbestimmtes Wohnen. Keine Miete zahlen und in den eigenen vier Wänden tun und lassen können was man möchte.

Slider

Was ist das Besondere an Ihrem Haus?

Es ist so wir es haben wollten. Das Haus ist groß und es gefällt uns sehr. Alles was wir umsetzen wollten, konnten wir verwirklichen.

Worauf haben Sie besonderen Wert gelegt?

Wir hatten anfänglich das heere Ziel, ökologisch zu bauen. Das ist finanziell nicht möglich, weil die Kosten für richtig ökologisch bauen enorm hoch sind. Deswegen haben wir uns für die Light-Variante entschieden und so gut wie möglich auf das verzichtet was wir nicht haben wollten, z.B. Styropor an der Außenwand.

Warum haben Sie sich für Eyrich-Halbig Holzbau entschieden?

Weil es ein regionaler Anbieter ist. Weil wir gerne einen persönlichen Ansprechpartner haben wollen. Weil wir viele Mitarbeiter kennen, die dort arbeiten. Und weil uns das von der Hauskonzeption her am besten gefallen hat. Und weil der Preis gepasst hat.

Welche für Sie neuen Aspekte haben sich im Rahmen der Beratung ergeben?

Die Deckenkonstruktion, welche Möglichkeiten es gibt. So eine Decke, auch optisch gesehen, gibt es nicht so oft, sind wir der Meinung. Standarddecken gibt’s da viel. Aber von der Optik her und wie es gemacht wurde, ist diese Decke etwas Besonderes. Ansonsten, wie man was außen umsetzen kann, bei der Außenwand bzw. der Außenhülle, was ja für uns wichtig war, welche Möglichkeiten es da gibt.

Welches Dämmmaterial haben Sie an der Außenwand?

Wir haben jetzt Holzfaserplatten an der Außenwand.

Wie empfanden Sie die Bauphase?

Entspannt. Das Haus stand in einer Woche, bzw. das Gerippe, so wie wir es haben wollten. Es ging alles reibungslos, auch wenn das Wetter nicht so super toll war. Es hat sich nichts verzögert. Es ging eins ins andere. Es ist gut gelaufen.

Was genießen Sie besonders in Ihrem Haus?

Das Wohnklima, unseren Ofen und unsere Couch. Und die Küche mit Gasherd, das war ein Wunsch von mir.

Was hat sie überrascht?

Ja, dass man nicht so baut, wie man sich das vorstellt. Man fängt nicht unten an und hört oben auf, sondern man muss eigentlich alles fertig haben bevor der Bagger kommt und den Boden wegschiebt. Das macht sonst Probleme, und das haben wir festgestellt.

Würden Sie das Bauvorhaben aus heutiger Sicht wieder genauso angehen?

Mehr oder weniger ja. Vielleicht würde ich noch mehr Planungsarbeit reinstecken. Noch intensiver planen, um am Ende schon vorher zu wissen, wie was sein wird.

Einfamilienhaus mit viel Platz und Licht für die junge Familie

Der großzügige und gleichzeitig kompakte Neubau entstand auf Maß. Für eine junge Familie mit frischem Nachwuchs. Auch der Hausbau dauerte flotte neun Monate. Das Einfamilienhaus entspricht dem KfW 55 Standard.

Die Baufamilie im Interview:

Warum haben Sie sich für EYRICH-HALBIG HOLZBAU entschieden?

Das Preis- Leistungsverhältnis und die Flexibilität stimmten. Wir hatten mehrere Angebote. Michael Eyrich-Halbig plante unser Haus auf Maß. Und wir konnten Eigenleistung einbringen. Michael Eyrich-Halbig unterstützte uns auch beim Dachdecken. Wir schafften das in einem halben Tag. Das Persönliche, das Menschliche mit Michael Eyrich-Halbig hat uns angesprochen. Man konnte immer zu ihm kommen mit Fragen oder wegen einer Beratung.

Was ist das Besondere an Ihrem Haus?

Die Bauweise, der Wandaufbau. Die Wände sind mit Isofloc gefüllt. Die Wände bestehen außen aus Holzfaserplatten, innen ist eine Installationsebene eingebaut. Wegen der Holzbauweise und der speziellen Wandaufbauten sind wir zu EYRICH-HALBIG HOLZBAU gegangen. Das machen hier wenige.

Worauf haben Sie besonderen Wert gelegt?

Wir wollen wenig Energieverlust und wenig Wärmebrücken. Die Wohnräume und die Terrasse sind zur Südseite ausgerichtet. Der Carport ist überdacht, so kommen wir trockenen Fußes in das Haus. Und alles ist auf einer Ebene, falls wir das später im Alter einmal benötigen.

Slider

Welche für Sie neuen Aspekte haben sich im Rahmen der Beratung ergeben?

Der Erker, das Büro und der Carport sind neu hinzugekommen. Michael Eyrich-Halbig hat uns sehr unterstützt auch bei der Vermittlung von Partnerbetrieben. Die Terrasse haben wir selbst verlegt. Auch den Innenausbau haben wir weitgehend selbst gemacht.

Warum haben Sie ein Holzhaus gebaut?

Wir wollen die Dämmwerte hinbekommen. Und wir wollten nicht mit Styropor dämmen.

Was hat sie überrascht?

Überrascht hat mich, wie viele Schichten so ein Haus hat. Der Eigenausbau führt dazu, dass man das Haus sehr schätzt. Überrascht hat uns auch, dass der Garten dann noch so viel Arbeit macht. Wir dachten, mit dem Haus sei das Meiste geschafft.

Was genießen Sie besonders?

Das Offene, das Licht in diesem Haus. Das Raumklima, das heißt die Luftqualität, das kommt durch die Holzbauweise und durch die Belüftung. Sicher auch durch die natürlichen Baustoffe, wie die Holzdecke. Man sieht und fühlt, dass es ein Holzhaus ist.

Anm.: alle Bilder entsprechen der Wirklichkeit. Die Außenanlagen des Hauses werden in 2017 fertiggestellt. Diese sind mit Fotoshop simuliert, z.B. der Rasen.

Stilvolle Idylle vor den Toren Würzburgs

Die dreiköpfige Familie erfüllte sich mit ihrem Einfamilienhaus einen lange gehegten Traum: wohnen mit Stil und Eleganz vor den Toren Würzburgs. Das sichtbar Besondere an der kompakten Bauform sind die umlaufenden Lichtbänder. Sie strukturieren die Fassade sehr angenehm und lassen zusätzliches Tageslicht in das Haus.

Die 150m² Wohnfläche gliedern sich in das Erdgeschoss mit einem großen Wohnzimmer und einer offenen Küche. Das Dachgeschoss beherbergt für die Eltern und deren Kind zwei voneinander getrennte Wohnbereiche mit jeweils eigenem Bad. Die Massivholzdecke über dem Erdgeschoss ist in Sichtqualität ausgeführt und gibt dem Haus einen sehr wohnliches und behagliches Flair. Das Haus erfüllt den Energiestandard 55. Durch die Photovoltaik-Anlage mit Batteriespeicher ist das Haus nahezu energieautark.

Slider

Anm.: alle Bilder entsprechen der Wirklichkeit. Die Außenanlagen des Hauses werden in 2017 fertiggestellt. Diese sind mit Fotoshop simuliert, z.B. der Rasen.

Drei Generationen unter einem Dach

Die Aufstockung ermöglicht drei Generationen ein entspanntes Zusammenleben unter einem Dach. Unten wohnen die Eltern, oben die junge Familie.

Slider

Die Baufamilie hat beim Innenausbau selbst mit Hand angelegt, z.B. bei der Dämmung zwischen den Sparren. Der Holzofen im Wohnzimmer speist die Fußbodenheizung. Die große Kunst in der Planung war es, zwei innenliegende Kamine in das offene Raumkonzept zu integrieren. Die Aufstockung beherbergt auch einen Fitnessraum, ein Homeoffice und ein zweites Kinderzimmer für den geplanten Nachwuchs.

Aufstockung für die große Familie

Die Aufstockung ermöglicht der vierköpfigen Familie, gemeinsam mit ihren Eltern unter einem Dach zu leben. Die Planung und Realisierung der Aufstockung ist von EYRICH-HALBIG HOLZBAU.

Slider

Mit viel Liebe zum Detail baute die ganze Familie – auch die Eltern und der Schwager – die Aufstockung aus. So entstand eine großzügige Wohnfläche mit Blick über das ganze Tal und vielen Möglichkeiten der Nutzung. Das Haus wird zentral gesteuert, eine Ofenheizung schafft behagliche Wärme. Als nächstes kommen noch ein Duschbad und drei kleinere Zimmer unter den Dachspitz.